1986 passierte das bis dahin Unvorstellbare: In der ukrainischen Stadt Tschernobyl kam es zu einer Kernschmelze in einem Atomkraftwerk. Das Gelände ist noch für viele Jahrzehnte verseucht und unbewohnbar.

Doch laut Nachrichtenagentur AFP hat das Unternehmen Solar Chernobyl das Potential des Gebiets erkannt und eine riesige Solaranlage darauf erbaut. Das Atomkraftwerk selbst ist von einem Sarkophag aus Stahl umgeben. Die Schutzhülle soll verhindern, dass radioaktive Strahlung austritt.

Solar-Anlage in Tschernobyl unterliegt strengen Auflagen

Auch wenn die ukrainische Regierung einen Bereich von knapp 25 Quadratkilometern für das Errichten von Solaranlagen genehmigt hat, so sind damit dennoch Auflagen verbunden. Die Solarpaneele dürfen entgegen der normalen Bauweise nicht direkt im Boden verankert werden. Derzeit sind bereits 3.800 Paneele installiert und einsatzbereit.

Das Feld befindet sich nur wenige hundert Meter vom Zentrum des Unfalls entfernt. „Der erzeugte Strom der Solaranlage kann den Bedarf einer mittelgroßen Stadt decken“, sagt der Chef von Solar Chernobyl, Yevgen Varyagin. Auch wenn in dem Gebiet auf lange Zeit niemand mehr leben kann, so zeigt das Projekt doch, dass es nicht nutzlos ist und für andere Zwecke verwendet werden kann.

Wiedergutmachung für die Tschernobyl-Katastrophe?

Die Solaranlage in Tschernobyl wird an eine bereits existente Anlage in Weißrussland …read more

Source:: Businessinsider – Tech

(Visited 1 times, 1 visits today)

NASA Chooses Spacex To Launch A Self Propelled Space Station To The Moon

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *