qr code.PNG

Apple, Michael Kors, Samsung und Nike sind nach einem Bericht der Weltzollorganisation die meistgefälschten Marken weltweit. Allein in der Europäischen Union verkaufen illegale Händler jedes Jahr gefälschte Luxus-Waren im Wert von rund 85 Milliarden Euro. Den Marken entsteht dadurch ein erheblicher Schaden.

Der deutsche Ethereum-Entwickler Fabian Vogelsteller hat jetzt eine Lösung gefunden, wie Unternehmen mit Hilfe der Blockchain wirksam gegen Fälschungen vorgehen können. Mit seinem Startup Lukso will er die großen Luxusmarken von den Vorzügen der Technologie überzeugen: „Wir bauen die Blockchain für die Fashionindustrie“, kündigt er im Gespräch mit Business Insider an.

Fabian Vogelsteller arbeitet seit Januar 2015 als Entwickler für die Ethereum-Foundation. In der Krypto-Szene ist er fast so etwas wie ein Star: Er hat das Ethereum-Wallet entwickelt und die Token, die mittlerweile als Standard bei Initial Coin Offerings (ICOs) eingesetzt werden. Mit an Bord sind unter anderem seine Frau Marjorie Hernandez, eine ehemalige Beraterin bei Ernst&Young.

Als ersten Anwendungsfall will Lukso im Herbst einen Chip auf den Markt bringen, der jedem Produkt eine unverwechselbare Identität gibt.

Die Ethereum-Blockchain soll Markenprodukte fälschungssicher machen

Bisher setzen viele Unternehmen auf QR-Codes, die in ihre Produkte eingenäht sind. Der Kunde kann sie mit dem Smartphone einscannen und so online ihre Echtheit nachprüfen. …read more

Source:: Businessinsider – Tech


NASA Chooses Spacex To Launch A Self Propelled Space Station To The Moon

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *