Wie der Barcode den Einzelhandel verändert

Eines der größten Unternehmen ist derzeit dabei, den Einzelhandel neu zu erfinden. Bei „Amazon Go“ können die Kunden den Laden einfach verlassen, die Rechnung wird direkt vom Konto abgezogen. Die Produkte müssen nicht einmal mehr selbst gescannt werden. Möglich wird so etwas durch bahnbrechende Technologien wie dem RFID-Chip. Dieser Chip könnte bald auch den deutschen Handel und damit Aldi, Lidl, Edeka & Co. erreichen. Auch die Auswirkungen auf die Arbeitswelt werden radikal sein. Das hat eine ähnliche Erfindung bereits vor rund 40 Jahren gezeigt.

Barcodes werden täglich mehr als zehn Milliarden Mal gescannt

Damals kam schon einmal eine Neuheit auf, die den Einzelhandel wesentlich effizienter machte: der Barcode. 59 Striche, die zuerst den Kassierern die Arbeit erleichterte, sodass in der Theorie weniger Mitarbeiter für die gleichen Aufgaben benötigt wurden. Inzwischen werden Barcodes auch in vielen anderen Branchen benutzt, etwa für Tickets zu Events oder Reisen und zur Nachverfolgung von Paketen. Mehr als zehn Milliarden Mal werden weltweit jeden Tag Barcodes gescannt.

Die Erfindung hat die Warenwirtschaft vereinfacht und effizienter gemacht

„Die Einführung von Barcodes hat die Warenwirtschaftssysteme der Einzelhändler stark vereinfacht und effizienter gemacht. Waren können per Barcode einfacher verfolgt und ihre Ströme leichter gesteuert werden“, …read more

Source:: Businessinsider – Tech

(Visited 1 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *