Superflieger mit großen Mängeln: F-35-Kampfjets der Firma Lockheed Martin.

Zugegeben: Die wenigsten aufwändigen Projekte klappen auf Anhieb. Insofern überrascht wenig, dass auch das F-35-Kampfjet-Vorhaben — mit geschätzten Kosten von 1,2 Billionen Dollar immerhin das teuerste Militärprojekt der USA, ja der Welt — mit Problemen zu kämpfen hat. Und es ist ja besser geworden. Zählten die Verantwortlichen Anfang vergangenen Jahres noch 111 schwerwiegende Mängel (im Fachjargon Mängel der Kategorie eins genannt), waren es im Mai 2018 nur noch 64. Und als der Flieger vergangenen Herbst in die Testphase ging, da wurden nur noch 13 Mängel verzeichnet. Die haben es aber in sich.

Das US-Militärmagazin „Defense News“ erhielt nach eigenen Angaben Einblick in Dokumente. Diese zeigen: Stand jetzt sind die Mängel der hochmodernen Kampfflugzeuge so groß, dass sie Piloten in Gefahr bringen und Einsätze gefährden könnten. Zugespitzt formuliert: Die teuerste Waffe des US-Militärs ist zum jetzigen Zeitpunkt weniger für Gegner, sondern vor allem für das eigene Personal zur Bedrohung geworden.

Zur Auffrischung: Was ist das Besondere an F-35-Kampfjets?

F-35-Jets sind Flugzeuge der fünften Generation. Heißt: Sie sind wegen ihrer Tarnkappeneigenschaften schwer oder gar nicht von Radaranlagen aufzuspüren, und können mit Überschallgeschwindigkeit fliegen, ohne nachzubrennen. Zudem sind sie deutlich manövrierfähiger als Vorgängermodelle. F-35-Kampfjets benötigen nur eine kurze Startbahn und …read more

Source:: Businessinsider – Tech

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *